Lantranet [dot] com

bloggin' like a Professional

  • Navigator

    open all | close all
  • Kategorien

  • Neueste Beiträge

IPv6

IPv6

128bit Adressen = (2 128)

1.) Globale Adressen

  • Gegenstück zu den öffentlichen IPv4 Adressen
  • Im IPv6 Bereich des Internets global erreichbar
  • Adresspräfix: 2000::/3

Erster Block beginnt mit Adressen zwischen 2000 und 3FFF

Aufbau: 2001:DB8:21DA:7:713E:A426:D167:37AB

  • Die ersten 48bit sind „globales Routingpräfix“
    (gibt Standort der Organisation an => von IANA zugewiesen)
  • nächsten 16bit ist „Subnetz ID“
    (kann in Firma für Subnetzbildung verwendet werden)
  • Die letzten 64bit = „ Schnittstellen – ID’s“
    (entspricht Host-ID bei IPv4 Adressen => 264)

2.) Verbindungslokale Adressen

  • ähnlich der IPv4 APIPA Adresse
  • vom Computer selbst konfiguriert
  • nicht routingfähig
  • nur lokale Kommunikation
  • werden immer zusätzlich vergeben
  • beginnen immer mit „FE80″

Aufbau: FE80:159D:3CD7:1333B:1BC1%13

3.) Eindeutig lokale Adressen

  • Gegenstück zu privaten IPv4 Adressen
  • Routingfähig zwischen Subnetzen, aber NICHT ins Internet
  • Beginnen mit „FD“

Aufbau:

  • die ersten 7 bit: 1111 110(1)
  • das 8. Bit: 1
  • die nächsten 40bit zufällig generierter Wert (definiert Standort innerhalb d. Organisation)
  • 16bit: „Subnetz-ID“
  • 64bit: „Host-ID“

4.) IPv6 Multicast Adressen

  • Beginnen immer mit „FF“ 8bit
  • Flags bestimmen Typ der Adresse 4bit
    (0 = permanent, T=temporär, R=unicast, P=embedded)
  • Scopes bestimmen die Richtwerte 4bit

…to be continued